Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Langenbergrundweg (Qualitätstour)

· 10 Bewertungen · Wanderung · Olsberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus Brilon Olsberg GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Langenberg bei Olsberg
    / Langenberg bei Olsberg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Gipfelkreuz Langenberg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Blicke vom Langenberg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Naturwege auf dem Langenbergrundweg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Rastplatz mit Schutzhütte am Ochsenkreuz
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Auf dem Weg zum Langenberg
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Blick auf Bruchhausen
    Foto: Mechthild Funke, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Das Skigebiet Sternrodt
    Foto: Wintersport-Arena Sauerland
  • / Langenberg
    Foto: Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Marienkapelle Bruchhausen
    Foto: Olsberg Touristik
  • / Dortmunder Sauerlandhütte
    Foto: Sektion Dortmund, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Die Bruchhauser Steine
    Foto: D. Herdemerten (GNU-Lizenz für freie Dokumentation)
  • / Aussichtspunkt Feldstein
    Foto: Biologische Station Hochsauerlandkreis
  • / Parkplatz Infozentrum Bruchhauser Steine
    Foto: Biologische Station Hochsauerlandkreis
  • / Schloss Bruchhausen
    Foto: Stefan Didam-Schmallenberg (GNU-Lizenz für freie Dokumentation)
  • / Aussichtspunkt „Falkenwacht“
    Foto: Biologische Station Hochsauerlandkreis
  • / Auf dem Istenberg bei Bruchhausen
    Foto: Mechthild Funke , Tourismus Brilon Olsberg GmbH
  • / Blick von den Bruchhauser Steinen
    Foto: Mechthild Funke , Tourismus Brilon Olsberg GmbH
m 1000 900 800 700 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km Langenberg (höchster Berg in NRW) Aussichtspunkt Feldstein

Eine erlebnisreiche und auch anspruchsvolle Wanderung zum höchsten Berg in NRW, dem Langenberg (843m üNN).

geöffnet
schwer
14,7 km
6:00 h
462 hm
462 hm

Ein Rundwanderweg, der sehr viele Facetten zu bieten hat.

Eine Wandertour mit  Blick auf die mächten Bruchhauser Steine (nationales Naturmonument) , den vier Felsgiganten aus der Eiszeit.

Es geht hoch zum Langenberg, den höchsten Berg in NRW.

Mit seinen 843 müNN ist er genau 2 Meter höher als der Kahle Asten in Winterberg. Hier ist  Natur noch Natur.

Auch die Bergstation des Sternrodt-Skilift  oder die Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen – alte Grenzsteine markieren diese Landesgrenze, viele besondere Punkte liegen auf dieser Wandertour.

Es wird der Richtplatz erreicht, ein mittelalterlichen Gerichtsstätte und nicht zuletzt das Europa- Golddorf Bruchhausen machen diese Wanderung zu einem Erlebnistripp in der der Natur des Sauerlandes.

Autorentipp

Der höchste Berg in NRW ist der Langenberg - Nicht wie oftmals gedacht der Kahle Asten bei Winterberg. Der Langenberg ist 843 mü NN  - der Kahle Asten r 841 müNN.
Profilbild von Mechthild Funke
Autor
Mechthild Funke
Aktualisierung: 15.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
836 m
Tiefster Punkt
447 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Eine gefüllte Wasserflasche sollte mitgenommen werden!

Achtung: nicht immer Handy-Empfang.

Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Weitere Infos und Links

www.sauerland-wanderdörfer.de 

www.olsberg-touristik.de 

www.tourismus-brilon-olsberg.de 

Start

Wandertafel Ortsmitte Bruchhausen (449 m)
Koordinaten:
DG
51.317748, 8.531287
GMS
51°19'03.9"N 8°31'52.6"E
UTM
32U 467335 5685264
w3w 
///bewunderte.anziehen.zeugnis

Ziel

Wandertafel Ortsmitte Bruchhausen

Wegbeschreibung

Startpunkt ist die Wandertafel in der Ortsmitte.

Gut markiert mit dem Wegezeichen B3 führt uns der Weg südlich durch das Europa- Golddorf Bruchhausen.

Auf diesem Wegstück hat man einen ganz besonderen Blick auf das Naturmonument Bruchhauser Steine. Nicht immer kann man die vier Felsgiganten gemeinsam so bewundert.  Hoch über die "Heu" geht es weiter zum "Ochsenkreuz".

Hier lädt uns eine Schutzhütte zur Rast ein. Weiter geht es über die Bergstation des Sternrodt-Skilift zum Burbecker Platz.

Der Weg verläuft nun mit dem Rothaarsteig ( gut markiert mit dem "liegenden" R auf rotem Grund)  zusammen zum Langenberg, der höchsten Erhebung NRWs (843 m). Ein Kreuz markiert diesen besonderen Platz. Eine Sitzgarnitur lädt zum Rasten ein. In ein Gipfelbuch (befestigt an dem Fuss des Kreuzes) kann man seine Tour verewigen. Gut ausgeruht gehts dann weiter auf den Rückweg ins Dorf Bruchhausen.

Ab hier verläuft der Weg auf der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen – alte Grenzsteine markieren diese Landesgrenze. Es wird der Richtplatz erreicht, ein mittelalterlichen Gerichtsstätte, wo wir uns nach links wenden. Den Markierung B3 auf dem Rothaarsteig (Wegezeichen R ) folgend, erreichen wir über den Abfuhrweg den Ausgangspunkt im Europa-Golddorf Bruchhausen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

R 31 Brilon- Olsberg Bruchhausen

Anfahrt

BAB 44, Abfahrt Bad Wünnenberg, über Brilon (B 480) nach Olsberg. Folgen Sie nun den Hinweisschildern  nach Bruchhausen bzw. zu den Bruchhauser Steinen. Durch das kleine Dort  Elleringhausen durch, nach Bruchhausen - Dorfmitte an der Kirche bestehen Parkmöglichkeit. Unterhalb des Kindergartens, neben der Kirche  finden Sie die Wandertafel ( Ausgangspunkt)

klicken Sie links auf die Anfahrtskizze um diese zu vergrößern oder nutzen Sie die Routenplanung

Parken

Direkt an Wandertafel Ortsmitte oder unmittelbar nahegelegener Parkplatz der Kirche Bruchhausen.

Koordinaten

DG
51.317748, 8.531287
GMS
51°19'03.9"N 8°31'52.6"E
UTM
32U 467335 5685264
w3w 
///bewunderte.anziehen.zeugnis
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Brilon-Olsberg, erhältlich in der Tourismus Brilon-Olsberg.  www.tourismus-brilon-olsberg.de

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, eine gefüllte Wasserflasche.

Fragen & Antworten

Frage von Nena Maj Ka · 11.12.2020 · Community
Wie lange dauert diese Tour wirklich?
mehr zeigen
Antwort von Carsten Lehmann  · 11.12.2020 · Community
Das ist natürlich schwer abhängig davon wie fix du läufst. Wir waren sehr flott unterwegs und haben es in etwas über 3 Stunden reine Zeit in Bewegung geschafft. Ich halte 4 Stunden für einen geübten Wanderer realistisch.
1 weitere Antwort
Frage von HighFiv3FX · 04.09.2020 · Community
Wäre schön, wenn bei dem Link (maps) der richtige Ort angegeben wäre. Wieso ist bitte Olsberg markiert, wenn man in Bruchhausen starten soll??
mehr zeigen
Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Das ist ja wirklich nicht richt! Wäre ganz nett, wenn Sie uns schreiben könnten, wo Sie diesen falschen "Startort" genannt bekommen haben? Schon in der Map geschaut. Wir finden diesen Fehler nicht um ihn zu korrigieren - nur immer den Startort "Bruchhausen Ortsmitte". Der Verlauf in der Karte ist auch korrekt! Irgenwie muss sich da etwas eingeschlichen haben:) Vielen Dank für kurze Rückmeldung.
3 weitere Antworten

Bewertungen

4,6
(10)
Carsten Lehmann 
08.11.2020 · Community
Heute bei bestem Wanderwetter diese Tour begangen. Der Parkplatz verwirrt erst etwas, da dort ein Schild steht "Nur für Kindergarten", aber am Sonntag wird da wohl keiner was sagen ;-) Der Aufstieg auf breiten, asphaltierten und geschotterten Wegen ist gut zu laufen und bietet einige schöne Panoramablicke. Irgendwann geht es dann in den Wald, der hier zum Glück noch sehr gesund aussieht auf den ersten Blick. Am Gipfelkreuz konnte man gemütlich Rast machen und dort war auch einiges los an Leuten. Der Abstieg war von den Wegen wesentlich schöner. Kleine Pfade durch den Wald machen einfach mehr Spaß als breite Forstwege. Teilweise durch das viele Laub etwas rutschig, aber auch ohne Stöcke noch gut zu machen. Wer die Route übrigens anstrengender haben möchte, einfach andersrum gehen. Uns hat es sehr gefallen und wir würden die Route sofort weiter empfehlen. Die Pause am Gipfelkreuz abgezogen, hatten wir eine reine Gehzeit von circa 3 Stunden.
mehr zeigen
Gemacht am 08.11.2020
Foto: Carsten Lehmann, Community
Foto: Carsten Lehmann, Community
Foto: Carsten Lehmann, Community
Foto: Carsten Lehmann, Community
Stefan Greining
08.11.2020 · Community
Tour bei bestem Novemberwetter bestritten. Die ersten Kilometer noch recht unspektakulär (Ausblick ist okay), da befestigte bzw. sogar asphaltierte Wege. Kurz vorm Zusammentreffen mit dem Rothaarsteig werden die Wege besser. Der "Gipfel" ist nett gemacht, aber ohne Ausblick halt auch nicht wirklich aufregend. Der Abstieg ist dann an einigen Stellen echt steil, aber schön zu laufen. Rastmöglichkeiten gibt es einige (schöne Hütten und Bänke), Einkehrmöglichkeiten nur im Ort selber. Hat mir gefallen, laufe ich bestimmt nochmal. Ich habe mit einer kleineren Pause auf dem Langenberg genau 3,5 Stunden gebraucht. --> leider fällt des Grüßen vielen Wanderern hier extrem schwer. Da war die "Stimmung" in anderen Regionen echt besser.
mehr zeigen
Gemacht am 08.11.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,7 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
462 hm
Abstieg
462 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.